Eckhardts Homepage

Tätigkeit an der Pädagogischen Hochschule Erfurt (1986-96)

 

Überblick

logo-pheIch arbeitet von 1986 bis 1996 am Lehrstuhl für Theoretische Physik der Pädagogischen Hochschule Erfurt/Mühlhausen. Dabei untersuchte ich zunächst die Schwingungseigenschaften amorpher Festkörper mit Methoden der Simulation und der Molekulardynamik.

Aufgrund von Anforderungen in der Ausbildung von Studenten wandte ich mich nach 1990 der Astronomie und der Untersuchung von Möglichkeiten des Einsatzes von multimedialen Lernsystemen zu. Ich war mehrere Jahre Mitglied einer bundesweiten Arbeitsgruppe zum "Einsatz von Computern in der Physiker-Ausbildung".

Liste der Veröffentlichungen und Vorträge

Betreute Diplom- und Staatsexamensarbeiten

Gab ich in den ersten Jahren vor allem Seminare zur theoretischen Physik, so hielt ich seit 1991 Vorlesungen zur Astronomie und zur Elementarteilchenphysik. Letzteres lag daran, dass ich gemeinsam mit Kollegen einen Ergänzungsstudiengang Astronomie entwickelt hatte. In diesem Studiengang hielt ich die jeweils einsemstrigen Vorlesungen "Grundlagen der Astronomie", "Astronomische Meß- und Beobachtungsgeräte" und "Kosmologie". Außerdem baute ich ein astronomisches Beobachtungspraktikum auf.

Vorlesungen

Die Pädagogische Hochschule Erfurt(/Mühlhausen) ist inzwischen in der » Universität Erfurt aufgegangen.

Astronomie-Programm TAURUS

logo-taurusDas Programm TAURUS habe ich für das astronomische Praktikum an der PH entwickelt. Es ist für die Auswertung einfacher astronomischer Beobachtungen geeignet, wie sie von Amateuren, an Schulsternwarten oder von Studenten im astronomischen Beobachtungspraktikum gemacht werden. Da es offenbar die Anforderungen vieler Amateurastonomen erfüllt, hatte es eine weite Verbreitung gefunden.

Detailierte Informationen finden Sie auf der Seite TAURUS.

Hypertext CHARM

logo-charm1Der Hypertext CHARM stellt den Versuch dar, ein neues Medium zur Vermittlung physikalischen Wissens zu benutzen. Dazu bereitete ich den Inhalt einer Vorlesung zur Elementarteilchenphysik als Hypertext auf.

Weiter Informationen finden Sie auf der Seite CHARM.

Tätigkeit in der Selbstverwaltung

Neben meinen Aufgaben in Lehre und Forschung war ich nach der Wende mehrere Jahre stark in der Selbstverwaltung der Hochschule tätig. So war ich von 1990 bis zu meinem Ausscheiden 1996 über drei Wahlperioden Mitarbeitervertreter im Senat der PH. Von 1991 bis 93 war ich Referent des Prorektors für Naturwissenschaften, Prof. Volkmar Wünsch. Außerdem arbeitet ich in mehreren Kommission zur fachlichen und persönlichen Evaluierung von Mitarbeitern der Hochschule mit.

Ein Beispiel für meine Tätigkeit sind Überlegungen für eine zukünftige Erfurter Universität, die ich im Auftrag des Prorektors 1992 entwickelte. Auch wenn der Text inzwischen überholt ist, so ist doch im Nachhinein interessant, wie wir uns bemühten, die Naturwissenschaften für Erfurt zu retten. (Text als PDF, 32 kB)

 

 ^ Top
Arbeit und Beruf >

Sitemap | Impressum | Kontakt

© 1996-2017 Dr. Eckhardt Schön - Alle Rechte vorbehalten